Melancholie in Frankfurt

Während Markus das Auge für die melancholische Schönheit der Großstadt im Übermaß besaß, klickte ich durch meine Bilder und wählte acht davon aus. Hier sind sie. Ein großartiger, stimmungsvoller Tag in Frankfurt. Der Gedankenfotograf und der Gedankenschreiber. Beide sind beide, um Nuancen verschieden.

 

 

Hier klicken, um zu dem Beitrag von Markus zu gelangen (von ihm ist übrigens auch das Titelbild dieses Beitrags). Ich hoffe, mehr Zeit für den Blog zu finden. Die USA-Roadtrip Story ist noch lange nicht zu Ende erzählt, und schon wartet das nächste große Abenteuer gleich um die Ecke. Ganz zu schweigen von zu vielen Gedankenfragmenten hier und da und mein ganzes Smartphone ist voll mit Notizen und großen Plänen. Wann soll ich das alles aufschreiben? Wie der Busfahrer Paterson im gleichnamigen Film „Paterson“ sagt:

„Als Kind lernst du, dass es drei Dimensionen gibt: Höhe, Breite und Tiefe. Wie ein Schuhkarton. Dann hörst du später: Es gibt eine vierte Dimension – Zeit.“

Hätte man doch nur mehr Kontrolle über die Zeit…

10 Kommentare zu „Melancholie in Frankfurt

Gib deinen ab

  1. eine wunderbare auswahl und kompliment auch an markus, das titelbild ist sehr genial. es wirkt, als wäre es ein rundum fruchtbarer tag gewesen. ich wünsche dir, dass die dimension zeit ihre krallen ein bisschen lockerer lässt!

    Gefällt 1 Person

  2. „Hätte man doch nur mehr Kontrolle über die Zeit…“ was ein toller Schlußsatz nach diesem wunderbaren Beitrag… Deine 8 Fotos müssen sich absolut nicht verstecken, Du hast absolut Talent, einfach auch weil Du Dinge siehst, die jemand anderes nicht sieht… Und das macht Dich besonders… Sei da ruhig offensiver was die Bilder angeht! Texten kannst Du ja schon perfekt, das merkt man hier einmal mehr (und das obwohl der Fokus gar nicht auf dem Text liegt) 😉 Immer weiter so!! Ich freu mich auf die nächsten USA Bilder…

    Gefällt 1 Person

  3. Ich finde deinen Beitrag klasse! Auch die Fotos mag ich sehr! Eine stimmungsvolle, sinnige Zusammenstellung! Ich mag hier auch, dass es „nur“ 8 sind… … man muss nicht immer Masse zeigen, um eine Stimmung zu erzeugen, einen Einblick zu geben… meine Meinung… … und dein Text dazu, der ja eigentlich auch nur „kurz“ ist, hat ebenso Qualität… ich mag sehr gerne wie du schreibst… wenn es nicht zuuuuu viel ist, habe ich mehr Lust zu lesen (bin kein Wenigleser, aber online bin ich nicht gerade derjenige, der ellenlange Texte durchscrollt… da mag ich die Würze, die Tiefe bringt, nicht die Menge… )… weiter so!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: